Bestell- / Servicehotline: 0821/99982340

Wis­sens­wer­tes rund um Ihre Pel­lets

Pel­lets sind zylin­dri­sche Press­lin­ge aus getrock­ne­tem, natur­be­las­se­nem Holz (Säge­mehl, Hobel­spä­ne, Wald­rest­holz) ohne Zusatz che­mi­scher Bin­de­mit­tel. Beim Sägen vom Baum­stamm zu Bret­tern fal­len jähr­lich 6,5 Mio. Ton­nen Säge­ne­ben­pro­duk­te (Hack­schnit­zel und Säge­spä­ne) an, die frü­her wie Abfall ent­sorgt wur­den. Heu­te wird dar­aus ein hoch­wer­ti­ger und umwelt­freund­li­cher Brenn­stoff her­ge­stellt.

Für die Pro­duk­ti­on von Pel­lets wird in Deutsch­land weder Säge­holz noch Rest­holz aus dem Wald und auch kein Alt­holz ver­wen­det. Befürch­tun­gen, dass die Her­stel­lung von Pel­lets zum Raub­bau am Wald bei­trägt oder der deut­sche Wald zu stark genutzt wird, sind somit unbe­grün­det. Hier­zu­lan­de wird pro Jahr weni­ger vom Roh­stoff Holz ein­ge­schla­gen als nach­wächst. Das bedeu­tet, dass aus­rei­chend Holz­vor­rat vor­han­den ist und auch künf­tig kei­ne Knapp­heit vom Roh­stoff Holz zu erwar­ten ist. Eine Abhän­gig­keit von den fos­si­len Brenn­stof­fen wird damit aus­ge­schlos­sen.

Die Gewin­nung von Ener­gie aus dem nach­wach­sen­den Roh­stoff Holz der hei­mi­schen Regi­on ist lang­fris­tig umwelt­scho­nend. Das Kli­ma wird durch den geschlos­se­nen CO²-Kreis­lauf kaum beein­flusst. Um 1 m³ Holz bereit zu stel­len, wer­den weni­ger als 3% des Ener­gie­auf­wan­des aus fos­si­len Quel­len auf­ge­wen­det. Jeder m³ Holz ent­spricht einer Ent­sor­gung von 750 kg CO². 2 Deutsch­land liegt in der Pel­let­pro­duk­ti­on mit mehr als 2 Mil­lio­nen Ton­nen pro Jahr euro­pa­weit an der Spit­ze. Die gute Roh­stoff­ba­sis sowie die hohe Säge­werks­dich­te sind maß­geb­lich für unse­ren sehr guten Stand­ort.
Pel­lets wer­den über­wie­gend als Sack­wa­re oder lose ange­bo­ten.

 Zer­ti­fi­zie­rung 

 Unse­re Qua­li­täts­pel­lets aus hei­mi­scher Regi­on erfül­len die Anfor­de­run­gen der DINENplus“. Es han­delt sich hier­bei um ein Zer­ti­fi­zie­rungs­sys­tem für Holz­brenn­stof­fe. Es dient der Qua­li­täts­si­che­rung von Pel­lets ab der Pro­duk­ti­on bis ins Lager des Kun­den und basiert auf der Norm DIN EN ISO 17225–2. Die­se hoch­wer­ti­gen Pel­lets müs­sen eine hohe Fes­tig­keit, gerin­gen Fein­an­teil und Aschen­an­fall, einen hohen Aschen­schmelz­punkt sowie fach­män­ni­sche Anlie­fe­rung erfül­len 3. Dies ver­spricht eine regel­mä­ßi­ge Über­prü­fung von unab­hän­gi­gen Audi­to­ren und einen gleich­blei­bend hohen Qua­li­täts­stan­dard. 

 Heiz­wert — Grö­ße – Was­ser­ge­halt von zer­ti­fi­zier­ten Pel­lets: 

Der Heiz­wert die­ser Pel­lets liegt bei 18 MJ/kg (῀ 5 kWh/kg) und der Durch­mes­ser liegt bei 6–8 mm, bei einer Län­ge von 5 – 45 mm. Der Was­ser­ge­halt der Holz­press­lin­ge liegt bei maxi­mal 10%. Durch die­sen gerin­gen Was­ser­ge­halt errei­chen unse­re Pel­lets einen sehr hohen Heiz­wert. 

 Regio­na­li­tät

Unse­re Pel­lets stam­men aus hei­mi­scher Regi­on. Dies bedeu­tet neben der umwelt­freund­li­chen Logis­tik, dass die Wert­schöp­fung der hei­mi­schen Forst­wirt­schaft gestärkt wird. Wald­be­sit­zer, die Mit­glie­der unse­rer Forst­zu­sam­men­schlüs­se sind, kön­nen so ihr Holz in Form von erneu­er­ba­rer Ener­gie zurück­ge­win­nen. Ver­brau­cher, die ihre Pel­lets über die HER AG bezie­hen kön­nen sicher sein, dass ihr Brenn­stoff – anders als bei fos­si­len Brenn­stof­fen wie Gas oder Öl, die fast voll­stän­dig aus ande­ren Län­dern nach Deutsch­land gebracht wer­den — aus hei­mi­scher Regi­on stammt. 

Qua­li­tät – Ver­brauch – Lager­raum 

Wich­tig ist, auf die Qua­li­tät der Pel­lets zu ach­ten – Feuch­tig­keit unbe­dingt zu ver­mei­den und auf mehr­jäh­ri­ge Lager­hal­tung zu ver­zich­ten. Pro 1 kW Heiz­last des Gebäu­des wird rund 1 m³ Lager­raum benö­tigt. Damit ist für ein gut gedämm­tes Haus mit 150 m² Wohn­flä­che ein Lager­raum von 6–8 m² Grund­flä­che aus­rei­chend. Der Jah­res­be­darf an Heiz­ener­gie eines neu­ge­bau­ten Hau­ses mit ca. 150 m² Wohn­flä­che beträgt rund 15.000 kWh. Dazu benö­tigt man etwa 1.500 l Heiz­öl. Die glei­che Ener­gie steckt in 3 Ton­nen Pel­lets.

Preis­ent­wick­lung 

Pel­lets sind kei­nen enor­men Preis­schwan­kun­gen aus­ge­setzt. Seit dem Jahr 2008 sind die Jah­res­durch­schnitts­prei­se um 26% gestie­gen, was in etwa der Infla­ti­ons­ra­te der letz­ten 10 Jah­re ent­spricht. Der Pel­let­preis lag in den letz­ten 10 Jah­ren durch­schnitt­lich 30% unter dem Heiz­öl­preis. Dank der güns­ti­gen Brenn­stoff­prei­se amor­ti­siert sich der Kauf einer Pel­let­hei­zung meist nach weni­gen Jah­ren.

Besteue­rung 

Für Pel­lets gilt wie beim Brenn­holz ein ermä­ßig­ter Steu­er­satz von 7% MWST. 

För­de­rung 

Der Staat unter­stützt im Rah­men des Markt­an­reiz­pro­gram­mes (MAP) die Anschaf­fung von Holz­hei­zun­gen bis 100 kW mit Zuschüs­sen des Bun­des­am­tes für Wirt­schaft und Aus­fuhr­kon­trol­le (BAFA) mit attrak­ti­ven För­der­gel­dern 

Mehr Infos

Kon­takt

Bun­des­amt für Wirt­schaft und Aus­fuhr­kon­trol­le
Refe­ra­te 433 – 436
Frank­fur­ter Stra­ße 29 – 35 · 65760 Esch­born
Tel. 06196 908–625 

Antrag­stel­lung

Für alle Anla­gen müs­sen die Anträ­ge auf MAP-För­de­rung vor Auf­trags­er­tei­lung der Errich­tung der Anla­ge online gestellt wer­den. Nur Pla­nungs­leis­tun­gen dür­fen vor Antrag­stel­lung beauf­tragt und erbracht wer­den. Nach Erhalt der Ein­gangs­be­stä­ti­gung kann der Auf­trag erteilt wer­den. Nach­dem der Antrag­stel­ler den Zuwen­dungs­be­scheid erhal­ten hat, muss die Anla­ge inner­halb von 9 Mona­ten in Betrieb genom­men wer­den. 

Für den Antrag sind die Online-For­mu­la­re vom BAFA zu ver­wen­den. Die För­der­richt­li­ni­en sowie eine Lis­te mit den för­der­fä­hi­gen Anla­gen kön­nen beim BAFA kos­ten­los her­un­ter­ge­la­den wer­den. Mehr Infor­ma­tio­nen und die For­mu­la­re zum BAFA-Teil des MAP fin­den Sie unter www.bafa.de – Ener­gie – Hei­zen mit Erneu­er­ba­ren Ener­gi­en – Bio­mas­se. 

Gleich­zei­tig mit der BAFA-För­de­rung kann bei der KfW-Bank ein zins­güns­ti­ger Kre­dit in Anspruch genom­men wer­den. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen hier­zu unter www.kfw.de.

Für die Pla­nung und Ein­bau Ihres neu­en Pel­let­kes­sels oder was­ser­füh­ren­den Pel­let­ka­min­ofens fin­den Sie unter www.pelletfachbetrieb.de und www.fachstudio-pelletkaminofen.de geschul­te Exper­ten.

IHR ANSPRECH­PART­NER:

Ger­hard Schrett­le

Nach­hal­ti­ge Zusam­men­ar­beit und kur­ze Wege. Dafür ste­hen wir bei Schwa­ben-Alt­bay­ern Pel­lets. Anru­fen, mai­len, Ter­min aus­ma­chen. Wir hel­fen Ihnen ger­ne und kom­pe­tent rund um Ihre Fra­gen zur Ener­gie­be­ra­tung und Pel­lets-Kauf.”

Tel.: 08 21 / 99 98 23 40 · Mail: info@holzenergieregio.de

E-Mail schrei­ben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen